Schlagzeilen

Mit unserem 20-köpfigen Paravan-Märtin-Laufteam sind wir beim Lebenshilfelauf in Bötzingen unglaubliche 303 km in 3 Stunden gelaufen. Vielen herzlichen Dank für diesen tollen Einsatz.

Dieser war sehr wichtig, denn wir sind für den guten Zweck gelaufen. Die Lebenshilfe in Bötzingen braucht dringend einen neuen Einsatzwagen. Wir wollten natürlich, dass dieser Wagen etwas Besonderes ist, der den Mitarbeitern in ihren herausfordernden Einsätzen etwas Freude schenkt. Deshalb sind wir vom Autohaus Märtin nicht nur gelaufen, sondern sponsorn den neuen MINI 5-Türer in der fröhlichen Farbe „Volcanic Orange“ mit einem Beitrag von 7.500 €.

Mit dieser Spende und dem Engagement der vielen Läuferinnen und Läufer hat es am Ende des Tages für den neuen MINI gereicht. Wir haben also in unserer Region Großes bewegt (oder etwas Kleines, oranges zum Rollen gebracht).

22 Azubis machten sich auf in den Kenzinger Waldklettergarten und erlebten ein spannendes Programm.
Ein Teamtraining zum Kennenlernen forderte heraus und schweißte zusammen: Das Spinnennetz, die Himmelsleiter und viele weitere Aufgaben stärkten den Zusammenhalt und das Vertrauen der Gruppe.


Nachmittags war jede Menge Zeit für Spaß und Action in den Fun-Parcours, bei denen für jeden etwas dabei war. Ausklang fand dieser tolle Tag bei einem geselligen Grillen über offenem Feuer. Und eines ist dabei sicher – Fortsetzung folgt.

 Ausbildung bei Märtin

SchulförderpreisDas Management vom Autohaus Märtin war auch dieses Jahr wieder an den Abschlussfeiern der 8 Partnerschulen in der Regio unterwegs, um den Märtin-Schulförderpreis für besondere Leistungen im Bereich Technik und Naturwissenschaften auszuzeichnen.

Die Belohnung für die Preisträger kann sich sehen lassen: mit einem tollen BMW geht es nach München in die Welt von BMW – Werksführung in der Produktion mit Mittagessen, Besichtigung der BMW Welt und eine Stadionführung in der Allianz-Arena.

Märtin-Azubis feiern

5 kaufmännische Auszubildende schließen Ihre Ausbildung bei Märtin ab

Gute Nachricht Nummer 1: Mit tollen Ergebnissen haben 5 kaufmännische Auszubildende ihre dreijährige kaufmännische Ausbildung zur Automobilkauffrau/-mann im Juli diesen Jahres bei Märtin abgeschlossen.

Märtin-AusbildungGute Nachricht Nummer 2: Alle 5 Absolventen haben ein Jobangebot bekommen und bleiben Märtin als Arbeitgeber treu: Eric Schlachter ist ab sofort als Vertriebsassistent und Product Genius tätig, Alina Stritt ist in der Finanzbuchhaltung tätig, Lara Thoma als Service-Assistentin und Matthias Lang startet seine Karriere als Teilefachverkäufer in der Filiale Freiburg. Kai Hensle bleibt Märtin am Standort Emmendingen ebenfalls als Teilefachverkäufer treu.

Das ganze Märtin-Team gratuliert den Absolventen herzlich und freut sich auf nette Kolleginnen und Kollegen.

Hochschwarzwald startet E-Carsharing mit 25 BMW i3 von Märtin

Die Ferienregion Hochschwarzwald entwickelt das erste touristische Elektromobilitäts-Konzept Deutschlands

Hochschwarzwald TouristikHinterzarten/Schluchsee/München, 17. April 2015 – Elektrisch mobil unterwegs sein, auch ohne eigenes Auto – für Gäste und Einheimische ist dies im Hochschwarzwald nun möglich. Mit 25 BMW i3 und einem dichten Ladenetzwerk mit Strom aus erneuerbaren Energien startet das erste touristische ECarsharing Deutschlands im ländlichen Raum. Die Elektrofahrzeuge wurden am Dienstag offiziell übergeben: Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Freiburg, Thomas Dörflinger, MdB, der Aufsichtsratsvorsitzende der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) Stefan Wirbser, HTG Geschäftsführer Mag. Thorsten Rudolph, Frank Vortmann, Leiter Alphabet Geschäftsstelle Stuttgart, René Gerhard, Leiter BMW Key Account Management an Flottenkunden bei der BMW Group, sowie Alexander Lennemann von der Energiedienst Holding AG schnitten gemeinsam symbolisch das rote Band am Schluchseestrand durch.
„Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH setzt damit Zeichen für die Weiterentwicklung der nachhaltigen Mobilität nicht nur in Baden-Württemberg. Die HTG definiert mit diesem vom Land unterstützten Projekt neue Mobilitätsmaßstäbe. Sie leistet damit auch einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung und zur Akzeptanz einer zukunftsweisenden Technik“, so Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer.
BMW i3 mit AlphaCity-Technologie „Wir freuen uns, dass der BMW i3 mit AlphaCity-Technologie im Hochschwarzwald heute seine Premiere feiert. Elektrisches Carsharing ist der nächste logische Schritt in der Entwicklung von innovativen Mobilitätslösungen: Es vereint die Flexibilität und Effizienz von Carsharing mit der Nachhaltigkeit der Elektromobilität“, erläuterte Frank Vortmann, Leiter der Alphabet Geschäftsstelle Stuttgart, bei der offiziellen Übergabe der Fahrzeuge am Dienstag. Speziell für die Hochschwarzwald Tourismus GmbH hat Alphabet seine Carsharing-Technologie um neue Funktionen für die Elektrofahrzeuge ergänzt. So werden beispielsweise Ladezeiten oder die Reichweite online und im Fahrzeug angezeigt. Das Buchungsportal zeichnet sich zudem durch eine dynamische Nutzeranpassung aus: Bei der Buchung längerer Fahrten plant die Lösung automatisch einen Zeitpuffer ein, um den BMW i3 für den nachkommenden Nutzer wieder aufzuladen. „Wir sind sicher, dass Gäste und Einheimische von der Carsharing-Lösung und vom Fahrzeug selbst begeistert sein werden. Das Fahrgefühl mit dem elektrischen BMW i3 und seine Effizienz hat bereits viele Unternehmen überzeugt. Der BMW i3 eignet sich bestens als Flottenfahrzeug, und die Erfahrungsberichte sind durchgehend positiv“, so René Gerhard, Leiter BMW Key Account Management an Flottenkunden bei der BMW Group.

Nachhaltigkeit in der Region verankern
Die 25 BMW i3 sollen das Thema Nachhaltigkeit noch stärker in der Region verwurzeln. „Unser ECarsharing bietet Gästen wie Einheimischen die Möglichkeit, sich entspannt mit dem Thema Elektromobilität vertraut zu machen. Wir bauen unser integriertes Verkehrskonzept systematisch aus und entwickeln den Hochschwarzwald zu einer beispielgebenden E-Destination, wie wir es bereits seit 2010 mit mehr als 100 Elektrobikes tun“, so Mag. Thorsten Rudolph, Geschäftsführer der HTG. Hervorgegangen aus dem Ideenwettbewerb ‚Elektromobilität Ländlicher Raum‘ liegt die Bezuschussung bei Hard- und Software sowie den Ladesäulen bei je 75.000 Euro. Die Energiedienst Holding AG versorgt die 12 Ladesäulen mit Ökostrom. Mit dem BMW i3 fahren Hochschwarzwald Card Gäste bis zu drei Stunden pro Tag kostenlos. Alle anderen Gäste und Einheimische können die Elektrofahrzeuge bereits ab 6,90 Euro pro Stunde für einen Zeitraum von einer bis zu 24 Stunden für Ausflüge in die Region mieten. Die Registrierung erfolgt online über die AlphaCity-Buchungsplattform und setzt einen gültigen Führerschein voraus. Die Nutzer können die Fahrzeuge für den gewünschten Zeitraum bis zu zehn Tage im Voraus reservieren. Per RFIDChip auf dem Führerschein, einer Chipkarte oder der Hochschwarzwald Card für Gäste lässt sich der BMW i3 unkompliziert öffnen und bedienen.

BMW ehrt beste Autohäuser

Der Premium-Autobauer hat in Berlin 56 deutsche BMW- und Mini-Händler für herausragende Kundenorientierung und Qualität im Service ausgezeichnet.

BMW Service ExcellenceBMW hat am Montagabend des 23, März erstmals die “Service Excellence Awards” verliehen. In Berlin wurden damit die 56 BMW- und Mini-Händler in Deutschland für herausragende Kundenorientierung und Qualität im Service ausgezeichnet. Autohaus Märtin gehört bei BMW wie bei MINI jeweils zu den Besten.

Back to top