Schneller weiter fahren. Mit Freude und weniger Emissionen.

Elektrisierendes Angebot #1

Aktionspreis: 32.310 €

(für Fahrzeug in schwarz inkl. Umweltprämie.
Preis in Alpinweiss: 32.600 €)

Listenpreis: 45.780 €

Ersparnis 13.480 €

BMW 225xe iPerformance Plug-In-Hybrid

Plug-In Hybrid, Allrad

Neuwagen-Angebot Nr. 326031
165 KW/224 PS
Schwarz uni (oder Alpinweiß zzgl. 5 €/mtl.)
Stoff-/Sensatec-Kombination Anthrazit

grünes-blatt

+2.000€ BONUS

bei Inzahlunggabe eines Euro 4 oder Euro 5 Dieselfahrzeugs*

Automatic Getriebe Steptronic, Multifunktion für Lenkrad, 17″ LMR Doppelspeiche 549, Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, Sport-Lederlenkrad, LED-Scheinwerfer, Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung, Klimaautomatik, Navigation, Driving Assistant, Parkassistent, automatische Heckklappenbetätigung, Park Distance Control (PDC), Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, Innenspiegel automatisch abblendend, Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer u.v.m.

Leasingangebot

nur 269,00 €/Monat
Anzahlung 0,00 €

Laufzeit: 36 Monate, Laufleistung pro Jahr: 10.000km, Leasing Sonderzahlung: 0,00€, Nettodarlehensbetrag: 32.300,21€, Sollzinssatz p.a.**: 3,49%, effektiver Jahreszins: 3,55%, Gesamtbetrag: 9.684,00€

Zzgl. 1.390€ für Märtin Premium Auslieferungspaket beinhaltet: BMW Service Inclusive 3 Jahre/40.000 km, Überführung, Zulassung, Erstbetankung,

Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,1 – 2,0 l/100 km, CO2-Emission kombiniert 46 – 46 g/km, CO2-Effizienzklasse A+.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer PKW unter www.dat.de.

Elektrisierendes Angebot #2

Aktionspreis: 36.840 €

(inkl. Umweltprämie)

Listenpreis: 42.730 €

Ersparnis 5.880 €

BMW i3

260 km realistische Reichweite unter Altagsbedingen – rein elektrisch.

Neuwagen-Angebot Nr. 294986
125 KW/170 PS
Lackierung: Capparis Weissmit Akzent BMW i Blau, Stoffkombination ‘Neutronic’ Aragazgrau

grünes-blatt

+2.000€ BONUS

bei Inzahlunggabe eines Euro 4 oder Euro 5 Dieselfahrzeugs*

19″ BMW i LM-Räder, stärkere Stromversorgung, Schnell-Laden Wechselstrom mehrphasig, Schnell-Laden Gleichstrom, Rückfahrkamera, Parkassistent, Park Distance Control (PDC), Navigationssystem Professional, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Multifunktion für Lenkrad, Regensensor und automatische Klimaautomatik Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, Komforttelefonie u.v.m.

Leasingangebot

nur 335,00 €/Monat

Laufzeit: 36 Monate, Fahrleistung pro Jahr: 10.000 km, Einmalige Leasing-Sonderzahlung: 5.000,00 €, Nettodarlehensbetrag: 36.943,37 €, Sollzinssatz p.a.**: 3,49 %, effektiver Jahreszins: 3,55 %, Gesamtbetrag: 17.060,00 €
Optional: Vollkasko 39,90 €/Monat</span”>

Zzgl. 499,80 € für Transport,

Stromverbrauch in kWh/100 km kombiniert: 13,1 – 12,6, CO2-Emission kombiniert 0 g/km, CO2-Effizienzklasse A+.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer PKW unter www.dat.de.

Elektrisierendes Angebot #3

Aktionspreis: 31.330 €

(inkl. Umweltprämie)

Listenpreis: 40.980 €

Ersparnis 9.650 €

MINI Cooper Countryman S E All 4

Plug-In Hybrid, Allrad

Neuwagen-Angebot Nr. 326535
165 KW/224 PS
Lackierung: Moonwalk Grey metallic
Stoff Firework Carbon Black

grünes-blatt

+2.000€ BONUS

bei Inzahlunggabe eines Euro 4 oder Euro 5 Dieselfahrzeugs*

Automatikgetriebe Steptronic, Multifunktion für Lenkrad, Sport-Lederlenkrad, MINI Driving Modes, Radio MINI Visual Boost, 17″ Imprint Spoke, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Park Distance Control (PDC), Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, Parkassistent, Real Time Traffic Information, Apple CarPlay Vorbereitung, MINI Navigationssystem, Komfortzugang, Beifahrersitz-Höhenverstellung, Klimaautomatik, Lichtpaket u.v.m.

Leasingangebot

nur 299,99 €/Monat
Anzahlung 0,00 €

Laufzeit: 36 Monate, Laufleistung pro Jahr: 10.000km, Leasing Sonderzahlung: 0,00€, Nettodarlehensbetrag: 31.335,63€, Sollzinssatz p.a.**: 2,49%, effektiver Jahreszins: 2,52%, Gesamtbetrag: 10.799,64€

Zzgl. 890€ für Märtin Premium Auslieferungspaket beinhaltet: BMW Service Inclusive 3 Jahre/40.000 km, Überführung, Zulassung, Erstbetankung,

Verbrauch (l/100 km) kombiniert: 2,3, CO2-Emission (g/km): 49, Effizienzklasse A+..

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer PKW unter www.dat.de.

Mit neuen Hochvoltbatterien zu nochmals größerer Reichweite: Der BMW i3 (120 Ah).

Speicherkapazität erneut erhöht und damit seit Markteinführung des BMW i3 verdoppelt – Aktionsradius für lokal emissionsfreie Mobilität steigt auf bis zu 260 Kilometer unter Alltagsbedingungen und ohne Einbußen bei der markentypischen Fahrfreude – Ebenfalls neu: Sportpaket für den BMW i3, neue Farbvarianten im Exterieur und Interieur.

Konsequenter Fortschritt in der Batterieentwicklung: Energiegehalt gesteigert, Abmessungen konstant gehalten.

Ebenso wie die Elektromotoren und die Leistungselektronik sind auch die Hochvoltbatterien für BMW i Automobile Bestandteil der BMW eDrive Technologie, die von der BMW Group in Eigenregie entwickelt wird. Ihre Lithium-Ionen-Zellen werden exklusiv anhand einer von der BMW Group definierten Spezifikation gefertigt. So wird in enger Kooperation mit dem Hersteller der Batteriezellen durch fundierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit eine konsequente Optimierung der Speichereinheiten hinsichtlich Leistungsabgabe, Reichweite, Sicherheit und Lebensdauer bewirkt.

Ihr Wunschfahrzeug ist hier nicht dabei? Dann schauen Sie gerne in unsere Märtin Fahrzeugbörse.

* Die Umweltprämie gilt bei Inzahlungnahme oder Verschrottung von BMW/MINI PKW und PKW Fremdfabrikate.
Der Gebrauchtwagen muss zum Zeitpunkt der Bestellung des Neuwagens mindestens 12 Monate auf den Halter in Deutschland zugelassen sein.
Bei dem PKW muss es sich um einen Diesel mit Euro 4 /Euro 5 Abgasnorm oder älter handeln. Der PKW muss eine deutsche Zulassung aufweisen. Druckdatum der schriftlichen Bestellung und Kundenzulassung: 01.-10. bis 31.12.2018.

** Gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit. Angebote der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München.

"Es gibt nicht das eine, richtige Fahrzeugkonzept, aber Elektroautos werden momentan noch völlig falsch dargestellt."

Erfahrungsbericht eines Elektro-Fahrzeugbesitzers der sein Auto beruflich nutzt.

Als für mich im Februar diesen Jahres der Wechsel meines Geschäftswagen anstand, hatte ich mich intensiv mit alternativen Antrieben auseinander gesetzt.

Mit dem letzten Wagen, einem BMW 530D, war ich in 2 Jahren ziemlich genau 100.000 Kilometer gefahren. Ich begann, mich mit den Vor- und angeblichen Nachteilen der verschiedenen Antriebssysteme zu befassen. Auch wenn der Zeitpunkt gerade mit der Diskussion über Diesel-Fahrverbote und dem Abgasskandal zusammentraf, war der Umweltgedanke nicht der maßgebliche Grund für meine Entscheidung. Umweltschutz ok gerne, wenn die für mich wichtigen Faktoren passen.

Ausschlaggebend waren dieses Mal die laufenden Betriebskosten. Wenn sich ein höherer Anschaffungspreis in 2-3 Jahren mit über 100.000 gefahrenen Kilometern mehr als amortisiert, dann war die Entscheidung richtig.

Autokauf bleibt bei allen kühlen Kalkulationen, und Analysen auch immer ein emotionales Thema. Daher will ich hier gar nicht auf die möglichen Alternativen eingehen. Ich hätte mich sicherlich aus vielen rationalen Gründen für einen anderen Diesel oder einen Plug-In-Hybrid entscheiden können. Alle Konzepte haben bei unterschiedlichen Voraussetzungen und Fahrprofilen sicherlich ihre Berechtigung. Es gibt nicht das eine, richtige Fahrzeugkonzept, aber Elektroautos werden aus meiner Sicht momentan noch völlig falsch dargestellt.

Ich habe mich für einen rein elektrischen BMW i3 94 Ah mit Range-Extender vom Autohaus Märtin in Freiburg entschieden. Ein Elektroauto war vom Konzept her schon deutlich weit weg von dem 3 Liter-Diesel, den ich bis dahin gefahren bin. Wie eingangs erwähnt, hatte ich vor der Entscheidung viel über Elektromobilität gelesen und viel recherchiert. Zuviel, wie ich heute sagen kann.

Über E-Autos steht so viel Unsinn im Netz und in den Automobilzeitschriften, dass es mir fast den Mut für diesen krassen Wechsel genommen hätte. Aber zum Glück nur fast.

Da werden Fahrberichte von sogenannten Experten veröffentlicht, die zum ersten Mal in einem E-Auto sitzen. Da schreiben offensichtliche Diesel-Lobbyisten über Reichweitenangst, urbanes Fahren, hohe Kosten und hässliche Optik. Aus meiner Sicht kann man 80% dieser Berichte absolut vergessen. Sie sind mit Halbwahrheiten, Unkenntnis, fehlenden Erfahrungen und gezielten Falschinformationen gespickt, so dass aus einem, auf den ersten Blick neutralen Fahrbericht, eine völlig falsche Bewertung herauskommt.

Meine ersten Erfahrungen mit dem BMW i3 sind dagegen ganz andere.

Nach einem Monat E-Auto hatte ich mir vorgenommen, dass ich nach einem Jahr selbst einen Erfahrungsbericht schreibe. Jetzt nach 8 Monaten habe ich es nicht mehr ausgehalten. Meine bisher 30.000 gefahrenen Kilometer schrien förmlich nach einer Klarstellung, aus der Sicht eines Vielfahrers. Ein BMW i3 geschäftlich und privat zu fahren funktioniert und macht dazu auch noch Spaß.

BMW i3

Falschinformation 1: E-Autos sind nur etwas für die Stadt.

Mein Fahrprofil setzt sich in der Hauptsache aus Landstraßen und Autobahn zusammen. Meine täglichen Fahrten liegen an 200 Tagen im Jahr bei Durchschnittlich 100 Kilometer zum Großteil über die Autobahn, an 100 Tagen durchschnittlich 50 Kilometer und an 30 Tagen weitere Strecken mit mehr als 300 Kilometer bis zu 700 Kilometer. Das funktioniert bisher problemlos.

Falschinformation 2: Es gibt nicht genug Ladestellen und das Bezahlsystem ist kompliziert.
In unserer Region und entlang der Autobahnen in Deutschland gibt es, nach meinen Erfahrungen, eine mehr als ausreichende Zahl an Ladesäulen. Die Bezahlsysteme gleichen sich immer mehr an und mit der ChargeNow-Karte von BMW kann man in ganz Europa Strom „tanken“. Manchmal bedeutet es vielleicht ein Umweg von einigen Kilometern, das kann man aber problemlos akzeptieren, wenn man die richtige Grundhaltung hat.

Falschinformation 3: Reichweitenangst.
Die gibt es nach 3 Monaten nicht mehr. Ich weiß was der Wagen leisten kann und wo seine Grenzen sind. Der Wagen läuft problemlos auf Autobahnen und die Reichweite schmilzt auch nicht wie „Butter in der Sonne“, wie in vielen Berichten zu lesen ist.

Ich habe den Vorteil, dass ich am Tag im Büro mein Auto an einer 230 V-Haushalts-Steckdose laden kann. Dadurch brauche ich kaum noch zu Hause laden. Ein eventueller Mehrbedarf im Alltag wird einfach durch eine Mittagspause beim schwedischen Möbelhaus (kostenloses Laden) oder während eines Einkaufs beim Discounter mit kostenloser Ladestation aufgefüllt. Auch beim Autohaus Märtin in Freiburg kann ich zu jeder Zeit mit meiner ChargeNow-Karte laden. Somit habe ich immer mehr Strom in der Batterie, als ich im normalen Alltag benötige.

Und das trifft auch für den Wintereinsatz zu. Natürlich geht die Reichweite bei Außentemperaturen von unter 10°C, durch die veränderte Batteriechemie und den Einsatz der Heizung zurück. Aber nicht in dem Maße, wie es in den Berichten der Automobilzeitschriften geschrieben wird.

An den durchschnittlich 30 Tagen im Jahr, an denen ich weitere Fahrten zu erledigen habe, sieht das natürlich anders aus. Aus diesem Grund habe ich mich für den i3 mit Range-Extender (Reichweitenverlängerer) entschieden. In meinem Auto ist ein kleiner Benzinmotor verbaut, der mittels eines 9 Liter fassenden Benzintanks, während der Fahrt zusätzlich Strom erzeugt. Damit vergrößere ich die Reichweite von rein elektrisch zwischen 150 bis 180 Kilometer, mit dem selbst produzierten Strom auf 250 bis 300 Kilometer, je nach Fahrweise und Witterung.

Das sind realistische Werte und ich fahre auch nicht mit 85 km/h hinter einem Lkw her.
Ein Beispiel: Eine Fahrt über 650 km von Lahr nach Fallingbostel bei Hamburg. Wir haben den i3 mit einem Reisekoffer, einer großen Reisetasche und 3 Rucksäcken beladen, meine Frau und unsere 2 Kinder eingepackt und los ging es mit vollem Tank und voller Batterie.

Auf der Autobahn habe ich den Tempomat auf 120 km/h eingestellt und wenn nötig, beim Überholen häufiger auf 140 km/h beschleunigt. Verkehrsbedingt mussten wir vor Frankfurt für 10 Kilometer von der Autobahn runter. Eine gute Gelegenheit den leeren Benzintank wieder mit 9 Liter Benzin zu füllen. Dann wurde mit dem letzten Strom aus der Batterie bis zum Rasthof Wetterau weitergefahren. Nach knapp 3 Stunden und 260 gefahrenen

Kilometern gab es dann eine Mittagspause von 50 Minuten. In dieser Zeit war die Batterie bei Tank & Rast kostenlos wieder zu 100 % gefüllt. Das bedeutete, unsere Pause dauerte länger als das Laden und durch die gesparten Stromkosten war das Essen auch wieder günstig geworden.

Dann weiter, 270 km im zähfließenden Verkehr bis Rasthof Hildesheimer Börde an der A7. Hier haben wir nur getankt und 15 Minuten für eine Teilladung gehalten. In dieser Zeit hatte das Auto für 60 Kilometer Strom geladen. Mit den 120 Kilometern Reichweite im Tank und den gut 60 Kilometern in der Batterie, haben wir die restlichen ca.120 Kilometer bis zum Ziel locker geschafft.

Die Fahrzeit war, staubereinigt um ca. 50 Minuten länger als früher mit dem großen Diesel. Das ist ein Preis den wir alle gerne bezahlen. Denn die Fahrt im Elektroauto ist leiser, gleichmäßiger und deutlich mental entschleunigt.

Mein durchaus positives Zwischenfazit lautet:
Elektromobilität funktioniert und macht Spaß! Ich muss und will keinen Diesel mehr fahren. Natürlich sind die Anschaffungskosten momentan noch höher als bei einem vergleichbaren Benziner oder Diesel. Aber für Selbständige, Freiberufler und Angestellte mit Firmenwagen ist der BMW i3, bei Betrachtung der Gesamtkosten, eine sehr gute Alternative und absolut alltagstauglich.

Rolf H.
Lahr, im Dezember 2018

Nachhaltigkeit ist bei BMW i nicht nur ein Wort.

Deshalb wurde der gesamte Lebenszyklus des BMW i3 nach dem Prinzip maximaler Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit gestaltet.

logo-adac

Bester im ADAC-Test.
Der BMW i3.

Testsieger: In einer aktuellen Untersuchung vom ADAC liegen Autos mit alternativen Antrieben wie der elektrische BMW i3 vorn.

Der ADAC hat die Verbrauchs- und Abgaswerte zahlreicher Autos unter die Lupe genommen. Im Ecotest liegen Autos mit alternativen Antrieben auf den vorderen Plätzen.
ADAC Test-Ergebnis lesen.

BMW i3 lohnt sich für die Umwelt.
Aber rechnet er sich auch für Ihr Portemonnaie?
Hier finden Sie es heraus.

Zeit für Fakten.

Hier mal keine Reklame, sondern unabhängige* Antworten auf Ihre gängigen Fragen zum Thema.

Quelle: "Schaufenster Elektromobilität", eine Inititaive der Bundesregierung.

Welche Reichweite?

Die Reichweite eines Elektrofahrzeugs hängt von der Größe der Batterie und dem Energiebedarf des Fahrzeugs ab. Dieser Energiebedarf wird wesentlich vom Gewicht des Fahrzeugs, dem Streckenprofil, der Fahrweise sowie der Nutzung von Aggregaten wie Heizung oder Klimaanlage bestimmt. Bei einer Batteriekapazität von 30kWh und einem Energiebedarf bei vorsichtiger Fahrweise von 15 kWh/100km beträgt die Reichweite etwa 200 Kilometer.
Moderne Boardsysteme kalkulieren die Reichweite extrem genau, so dass nur in Ausnahmesituationen auf Heizung/Klimaanlage verzichtet werden muss.

Welche Kosten?

Bei den Kosten muss zwischen den Anschaffungskosten und den Betriebskosten unterschieden werden.

Die Anschaffungskosten für Elektrofahrzeuge liegen derzeit höher als für konventionelle Fahrzeuge. Einer der Hauptgründe für diese hohen Preise sind die noch immer teuren Lithium-Ionen-Batterien. Die Betriebskosten eines Elektrofahrzeugs sind dagegen für den Endverbraucher wesentlich geringer; denn Strom ist billiger als Benzin. Der durchschnittliche Preis für 100 Kilometer in einem Elektrofahrzeug liegt bei ca. 4 Euro.

Durch die technische Weiterentwicklung der Batterien und ihrer Herstellungsverfahren sowie die steigende Nachfrage werden die Produktionskosten für Elektrofahrzeuge insgesamt in Zukunft kontinuierlich sinken – und damit auch die Anschaffungskosten. Experten rechnen bis zum Jahr 2020 mit einer Halbierung der Preise. Je nach Fahrprofil rechnet sich ein Elektrofahrzeug schon heute.

Welche Steckertypen?

Je nach Leistung können unterschiedliche Ladestecksysteme zur Anwendung kommen und unterschiedliche Ladezeiten erreicht werden. Unterschieden werden Stecksysteme für das AC-Laden mit 230 V, Stecksysteme für das AC-Laden mit 400 V, Stecksysteme für das DC-Laden sowie das kombinierte AC/DC-Stecksystem. Das von BMW i verwendete IEC-Typ 2-Stecksystem ist mit allen aufgeführten Lademodi kompatibel.

Bei diesem IEC-Typ 2-Stecksystem handelt es sich um ein in Deutschland entwickeltes und durch die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) genormtes Ladestecksystem für Elektrofahrzeuge, das ab 2017 europaweiter Standard für die Fahrzeugladung ist.

Welche CO₂ Bilanz?

Wird der Strom zum Betrieb eines Elektrofahrzeugs, hier beispielhaft ein Nissan LEAF, mit dem deutschen Energiemix erzeugt, entstehen knapp 100 Gramm CO₂ je gefahrener Kilometer. Je mehr Strom aus erneuerbaren Quellen verwendet wird, desto mehr sinken die CO₂-Emissionen gegen null. Zum Vergleich: Ein VW Golf der neuen Generation emittiert ca. 165 Gramm CO₂ pro Kilometer.

Wie/wo reparieren?

Reparaturen wie Reifenwechsel, Austausch von Glühlampen oder Bremsbelägen können von jedem Kfz-Mechaniker bzw. -Mechatroniker vorgenommen werden.

Sind allerdings die Batterie oder die damit verbundene Leistungselektronik und das Hochvoltbordnetz betroffen, muss der Mechaniker speziell geschult sein.

Welche Lebensdauer?

Die Lebensdauer des Fahrzeugs hängt maßgeblich von der Batterie ab. Einige Fahrzeughersteller gewähren eine Garantie von bis zu 8 Jahren auf ihre Traktionsbatterie. Generell ist es möglich, alte Batterien durch neue zu ersetzen und damit das Elektrofahrzeug über eine Lebensdauer zu nutzen, die einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor entspricht.

Die Lebensdauer der Batterie hängt von vielen Faktoren ab, die je nach Konstruktionsprinzip der Batterie einen mehr oder weniger großen Einfluss haben.

Grundsätzlich gilt, dass die Lebensdauer durch zu schnelles Laden oder Entladen sowie durch wiederholte Tiefentladung leiden kann. Übersetzt in den Alltag heißt dies, dass vorzugsweise langsam (z.B. über Nacht) geladen werden sollte, dass häufige extreme Beschleunigungsvorgänge zu vermeiden sind, und dass nachgeladen werden sollte, bevor die Batterie ganz leer ist.
Normale Nutzung eines Elektrofahrzeugs sollte die Lebensdauer der Batterie nicht beeinflussen.

Die Zukunft ist jetzt.

Wir haben den Sportwagen neu erfunden.

Perfekt ausbalanciert.

Die neue LifeDrive-Fahrzeugarchitektur und die Leichtbauweise mit Carbon tragen dazu bei, den niedrigsten Schwerpunkt aller BMW Modelle zu erreichen. Der BMW i8 bringt so Sportlichkeit und Effizienz eindrucksvoll auf die Straße.

Das Design des BMW i8 ist kompromisslos auf Aerodynamik und Ästhetik getrimmt: von den grifflosen Flügeltüren bis zum Stream-Flow, der den Weg des Fahrtwinds bis zum Heck vorgibt und somit für die perfekte Umströmung des Fahrzeugs sorgt. Und auch das Markenzeichen von BMW, die Niere, ist aerodynamisch: Sie ist beim BMW i8 fast geschlossen und lässt nur so viel Luft hinein, wie zur Kühlung benötigt wird.

BMW i. Gut für Freiburg.

Der BMW i8 erreicht Verbrauchs- und Emissionswerte, die mit einem Kleinwagen vergleichbar sind. Neben der hervorragenden Aerodynamik und den Gewichtseinsparungen durch Carbon ist hier hauptsächlich die perfekte Harmonie des BMW eDrive und des Benzinmotors hervorzuheben.

Die beiden Motoren werden zu jedem Zeitpunkt so koordiniert, dass die aktuellen Anforderungen an das Fahrzeug am effizientesten bedient werden können. So führt der TwinPower Turbomotor der Hochvolt-Batterie in Erholungsphasen Energie zu. Die Batterie wird deshalb nie leer und es steht zu jeder Zeit die volle Performance zur Verfügung.

BMW i Remote App Download

Mit der BMW i Remote App für iOS und Android erhalten Sie jederzeit detaillierte Informationen zum aktuellen Status des BMW i3. Das umfasst beispielsweise Reichweitenanzeige, Batterie- und Ladezustand, Servicemeldungen und auch den Fahrzeugstandort.

BMW i Remote AppMit Charge Control kann der Ladevorgang an der Ladestation aus der Ferne gestartet oder beendet werden. Die Klimatisierung des Innenraums und der HV-Batterie kann schon vor der Fahrt per Smartphone, Apple Watch oder Samsung Gear S Smartwatch aktiviert werden – damit der BMW i3 Sie schon beim Einstieg mit der idealen Temperatur verwöhnt und die Leistung der HV-Batterie optimiert. Die BMW i Remote App unterstützt Sie außerdem bei Ihrer Routenplanung. Wichtige Ziele wie beispielsweise eine freie Ladestation können ganz einfach schon vor der Fahrt an das Fahrzeug gesendet werden.

 

IOS Download
Android Download

1 Jahr mit i3

Der (unkommentierte) Erfahrungsbericht eines Nutzers.

BMW i im Autohaus Märtin, Freiburg

BMW i lebt und wächst. Zum Kennenlernen der Elektromobilität stehen BMW i8, BMW i3 sowie der Maxi-Scooter “Cevolution” im Elektromobilitätscenter des Autohauses Märtin schon heute für Sie bereit.
BMW i Exklusivberater Christian Schopp freut sich auf Sie.

49 (0) 761 88504-132
christian.schopp@bmw-maertin.de

Am besten: BMW i probefahren.

Genug geredet. Nichts überzeugt mehr als BMW i3 selbst zu fahren.

* Erforderliches Feld
die Datenschutzerklärung auf www.bmw-maertin.de bei Nutzung des Kontaktformulars.

(*Pflichtfeld)

Die Vertraulichkeit Ihrer Angaben ist für uns selbstverständlich.
Ihre Angaben hier werden nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet.

Aufladung,
zu Hause und unterwegs.

Unser starker Partner für die Infrastruktur von Elektromobilität.

Zu Hause

Elektrofahrzeuge haben viele Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen – zum Beispiel sind sie jeden Morgen „vollgetankt“. Denn sie können zu Hause ganz einfach und bequem mit dem beigefügten Standard-Ladekabel an einer Standard-Steckdose aufgeladen werden.

Wallbaox ProNoch schneller und komfortabler geht es mit der BMW i „Wallbox“: Diese Ladestation zur Montage an der Hauswand steigert die Ladeleistung und reduziert damit die Ladedauer. Entscheiden Sie dabei selbst, welche Art von Strom Sie in Ihr Fahrzeug speisen. Die intelligente Ladesteuerung der BMW i “Wallbox Pro” mit Energiezähler ermöglicht Ihnen die Nutzung von selbsterzeugtem Strom für Ihren Ladevorgang.

So können Sie zum Beispiel Ihre Heimsolaranlage als private Energiequelle für Ihre emissionsfreie Mobilität nutzen. Steht keine selbstproduzierte Energie zur Verfügung, nutzt die Wallbox automatisch Netzstrom.

Unterwegs

Der BMW i3 kennt dank der vernetzten BMW i Navigation mit
ReichweitenassistentBMW ConnectedDrive informiert Sie über die jeweils nächstgelegene Ladesäule, zeigt an ob diese verfügbar ist – und plant sie bei Bedarf in Ihre Route mit ein. Damit können BMW i Fahrer ganz einfach eine der immer zahlreicheren öffentlichen Ladestationen im städtischen Raum finden und ihr Fahrzeug dort aufladen.

Back to top