Schlagzeilen

Ein Beitrag zum Thema

47 Jahre für BMW in Freiburg im Einsatz

Hansjörg Märtin verabschiedet mit seiner Frau Christine Riesterer-Märtin zwei langjährige Mitarbeiter in den verdienten Ruhestand

30. Dezember 2015 – „Fast ein halbes Jahrhundert Einsatz für die „Freude am Fahren“ in Freiburg – dafür ziehe ich den Hut vor Euch, liebe Klara, lieber Karl.“, würdigt Hansjörg Märtin achtungsvoll. Nach 33 Jahren Berufstätigkeit von Karl Kimmig und 14 Jahren von Klara Vogele für die Marke mit dem blau-weißen Propeller verabschiedete das Team vom Autohaus Märtin seine beiden Kollegen im würdigen Rahmen einer Abschlussfeier in den Ruhestand.
verabschiedungAm 01. August 1982 begann Karl Kimmig mit ersten Erfahrungen aus der PKW- und LKW-Branche seine Tätigkeit im Teilevertrieb im heutigen Autohaus Märtin. Seither blieb er seiner Abteilung treu und war als erfahrener Routinier eine feste Säule im Team, der darüber hinaus auch mit seinen Kenntnissen über ältere BMW-Baureihen begeisterte. In seinen Abschiedsworten betonte er, dass er sich in dem Team bei Märtin immer sehr wohlgefühlt hat und lobte auch die Zusammenarbeit mit dem Hersteller BMW.
Klara Vogele stieg am 01.03.2001 nach langjähriger Tätigkeit bei der Brauerei Riegeler ins Team ein. Fortan war sie die charmante Ansprechpartnerin für Kunden und Mitarbeiter am Empfang des Autohauses. Neben dem Kundenempfang betreute sie die Telefonzentrale und einen Teil des Kreditorenmanagements. Auch sie betonte, dass ihr die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie der tägliche Umgang mit den Kunden besonders viel Freude bereitet hat. „Viele unserer Kunden hast du über viele Jahre begleitet und kennst die meisten auch persönlich beim Namen. Begeistert hat mich an Dir immer besonders, dass Du dabei immer ein nettes Wort oder eine herzliche Geste für unsere Kunden bereitet hattest.“, lobte Märtin.
Gemeinsam mit der kompletten Mannschaft der Freiburger Filiale feierten die beiden einen geselligen Abend und wurden von Ihren Kollegen und Kolleginnen mit einfallsreichen und herzlichen Aufmerksamkeiten überrascht – bis hin zu einem den beiden persönlich gewidmeten Trompetenstück eines Kollegen, mit dem die Frau Vogele und Herr Kimmig taktvoll in den Ruhestand verabschiedet wurden.

Back to top